Bergfilmfestival 2016

Bergfilmfestival 2016
Bergfilmfestival 2016
Nepal – 3000 km Freiheit

Ferdinand Rieder:
Nepal – 3000 km Freiheit

„zu Fuß durch das höchste Gebirge der Welt“

Beim heurigen Eröffnungsabend zeigt Ferdinand Rieder beeindruckende und faszinierende Aufnahmen der Berge und Menschen Nepals. Der abenteuerliche Weg dieser Bilderreise, die 1998 begann, führt entlang am Humla, Mugu,
Dolpo, Mustang, Dhaulagiri, Annapurna, Everest, Makalu und endet im äußersten Osten am 8000er-Massiv Kanchenjunga. Einfach sehens- und hörenswert, was der Nationalparkranger und „Meisterfotograf“ mit
seinem Vortrag zu bieten hat. Zum Auftakt des Festivals präsentiert Christian Ecker seine Fotoserie „Letztwillige Verfügung des Testamenterrichters `Gletscher`“, die jeden Tag beim Festival als Vorspann gezeigt wird.


Bergfilmfestival 2016
Tasmanien 2015

Anita Schmidlechner:
Tasmanien 2015

Mit dem Fahrrad und auf mehrtägigen Wanderungen reiste Anita Schmidlechner 2015 in TASMANIEN. Es ist schon fast zur Tradition geworden, dass sie die mitgebrachte Geschichte filmisch aufbereitet und beim Neukirchner Bergfilmfestival präsentiert. Eingebettet in eine persönliche Erzählung zeigt ihr neuer Film VIELES über diesen Randbezirk der Welt. Als Vorfilm wird „Biker bringen Hilfe nach Nepal“ von Uli Bree & friends gezeigt. Sowohl beim vorjährigen Bergfilmfestival als auch bei den Tridays 2015 wurde für die Erdbebenopfer in Nepal gesammelt. Die Doku zeigt, wie die Biker die Spenden direkt den Betroffenen überreichen.


Bergfilmfestival 2016
Extrem-Bergsport als Lebensschule

Prim. Dr. Heinz Luschnik:
Extrem-Bergsport als Lebensschule

Heinz Luschnik beschreibt in seinen Ausführungen Gemeinsamkeiten von Extremsport mit den Herausforderungen als Chirurg und Manager im Gesundheitssystem. In 20 Jahren hat er als alpiner Sportkletterer wesentliche Erfahrungen gemacht, die sich sehr wertvoll für die Bewältigung beruflicher Spannungsfelder darstellen: Umgang mit Risiko, Setzen von realistischen Zielen, Training und Planung, persönliche Demut. Luschnik war jahrzehntelang unterwegs im „Vertikalen Fels“, seine erfolgreichen Klettertouren führten ihn u.a. von den 3 Zinnen (Comici, Cassin Ratti, Gelbe Kante) über die Marmolata (Vinatzer, Don Quixote) bis nach Yosemite (Half Dome NW) u.v.m.. Der ehemalige ärztliche Direktor des KH Mittersill bereichert seinen Vortrag mit beeindruckenden Fotos von diesen abenteuerlichen Routen.


Bergfilmfestival 2016
Der große Sulzbacher

Franz Brunner & Co.:
Der große Sulzbacher

Der Filmclub Oberpinzgau schaffte vor ca. 25 Jahren anlässlich der Venediger-Jubiläumsfeiern gemeinsam mit der Bergrettung Neukirchen / Grv. ein filmisches Dokument, das seinesgleichen sucht. Zur Entstehung des Films gab es  seinerzeit ein „Österreich-Bild“, produziert vom ORF, sowie einen „Seitenblicke“-Film. Neben diesen cineastischen  Köstlichkeiten präsentiert Franz Brunner auch „Der Großvenediger von Krimml aus“, gedreht in den 1920er-Jahren!


Bergfilmfestival 2016
The Fourth Phase

The Fourth Phase

Top aktuell! THE FOURTH PHASE brachte eine Gruppe herausragender Snowboarder zusammen. Gemeinsam befahren sie unberührtes Gelände in Wyoming, genießen Japans berühmten Pulverschnee, entdecken in Russland neue Abfahrten und brechen schließlich zu Alaskas unvergleichlichen Berglandschaften auf. Der Film wurde komplett in 4K und noch  höherer Ultra-HDTechnik gefilmt. Durch die kunstvolle Verknüpfung von Action, Erzählung, Filmtechnik und Soundtrack sowie atemberaubender Aufnahmen setzt er neue Maßstäbe!! Grandios!! Ab 6 J.


Bergfilmfestival 2016
Bhutan – Königreich im Himalaya

Stefan Erdmann:
Bhutan – Königreich im Himalaya

Eine wunderschöne und atemberaubende Filmreise durch das letzte Königreich im Himalaya. Über zwei Monate war  Stefan Erdmann in Bhutan unterwegs – entstanden ist ein Film, der unter die Haut geht. Insbesondere die Begegnungen mit den Kulturen und Menschen machen diesen Film zu einem berührenden und gleichermaßen informativen Erlebnis. Faszinierend. Bildgewaltig. Emotional. Stefan Erdmann schafft es, den Zuschauer durch seine ruhige Kameraführung und außergewöhnliche Bildsprache sowie die einfühlsamen und gleichermaßen informativen Kommentare hautnah am Geschehen teilhaben zu lassen. Die eigens komponierte Filmmusik macht den Film zu einem Hör- und Seherlebnis der besonderen Art.


Bergfilmfestival 2016
Unterwegs am einsamen Horizont

Markus Amon:
Unterwegs am einsamen Horizont

Über das Schibergsteigen im Grenzbereich der höchsten Gipfel der Welt berichtet Markus Amon live in einem packendem Multimediavortrag von seinen Erlebnissen am McKinley 6194m, Mustagh Ata 7546m und Shisha Pangma 8013m. Zu dem gibt es beeindruckende Impressionen von seinem Sieg beim heurigen Mt.Everest-Marathon (62 km) in Nepal zu bestaunen.


Bergfilmfestival 2016
El Nino – Alpine Himmelsleitern am Ende der Welt

Rene Steiger & Magnus Stangl:
El Nino – Alpine Himmelsleitern am Ende der Welt

Die beiden „jungen Wilden“ berichten vom klassischen Bergsteigen und ihren Abenteuern im „Los Glaciares“ Nationalpark am südwestlichen Ende Argentiniens. Wetterglück begünstigte ihre Touren, sodass sie Ziele erreichten, die sie eigentlich gar nicht geplant hatten… Beeindruckend und sensationell!


Bergfilmfestival 2016
Auf die Berg bin i gern

Auf die Berg bin i gern

Musikalischer Bergsteigerabend

Das Venediger-Jubiläumsjahr wird mit einem zünftigen Bergsteigerabend abgeschlossen. Die Oberpinzgauer Singgemeinschaft (Leitung: Dorli Brandstätter) und die „Suchandn“ (Leitung: Franz Brunner, II.) sorgen für beste musikalische Stimmung und Hubert Kirchner präsentiert Heiteres aus der Welt der Bergsteiger und Wanderer.


Bergfilmfestival 2016
HeimatFilmAbend

Margit Gantner:
HeimatFilmAbend

Zum krönenden Abschluss des 12. Bergfilmfestivals präsentieren wir wieder filmische Leckerbissen,
aufgenommen in den heimischen Bergen – lauter Beiträge, die mittlerweile wahre
Geschichtsdokumente sind:

Das 12. Bergfilmfestival wurde dankenswerter Weise unterstützt von:

Bergfilmfestival 2016